latest articles

Ansicht wechseln
Lost Places

Lost Places

Vom Konkurs in den Ruin getrieben, zu alt oder zu klein gewordene Einrichtungen… am Ende steht immer eine Ruine. Manchmal werden sie sofort abgerissen um Platz für Neues zu schaffen, manchmal aber auch dem Verfall preisgegeben. Vor allem für Vandalen, Sprayer und Obdachlose sind sie interessant aber auch viele Photographen lieben den morbiden Charme von Ruinen. Nicht immer ganz ungefährlich und nur ganz selten legal werden nicht selten die Reste von Industriegebäuden, alten Wohnblocks etc. zu sonntäglichen Ausflugszielen. Die in Deutschland unter Photographen beliebteste Anlage, die Beelitz Heilstätten, ist leider seit letztem Sommer aufgrund zunehmendem Vandalismus nicht mehr zugänglich.

Weiterlesen

[Konzert] Broken Soldiers Project & End of Green

[Konzert] Broken Soldiers Project & End of Green

Ich photographie leider relativ selten auf Konzerten da dass einerseits nicht mein primäres Metier ist und andererseits die Akkreditierungen auch nicht auf der Straße liegen. Umso mehr macht es mir Spaß wenn ich denn mal die Gelegenheit dazu habe.

Weiterlesen

Geburtstagsparty in der E-Burg

Geburtstagsparty in der E-Burg

Es gibt so ein paar Gebiete in der Photographie wo ich nachwievor Muffensausen habe wenn ich in diesem Bereich etwas abliefern MUSS. Dazu gehören in erster Linie Partyphotos. Jeder der sein Leben nicht nur im Keller verbringt kennt die Typen die einem auf Partys rücksichtslos in die Fresse blitzen. Blöd nur wenn man das selbst mal tun muss. Fairnesshalber sollte ich an dieser Stelle sagen dass ich mich dazu bereit erklärt habe, denn es war die Fete meines Stiefbruders der anlässlich seines Geburtstages und des anstehendes Abschieds für einige Monate work & travel im Keller des Erfurter Studentclubs Engelsburg feierte. Eigentlich eine gute Gelegenheit das mal auszuprobieren.

Weiterlesen

Freiberger Impressionen

Freiberger Impressionen

Egal ob man eine Stadt mag oder nicht, irgendwie stellt sich nach einigen Jahren immer eine gewisse Bindung zu ihr ein. Sonntage sind ja gemeinhin solche Tage wo man entweder zuhause rumgammelt oder, wenn es das Wetter zuläßt, rausgehen kann. Da heute stellenweise schon frühlingshafte Temperaturen ihren Angriff auf die Winterdepressionen gestartet haben, mußten wir einfach mal raus. Fix die Kameras geschultert und von wunderschönem blauen Himmel begleitet in der direkten Umgebung umhergestiefelt. (An dieser Stelle fällt mir ein, dass ich gerne einen GPS Tracker hätte um auch mal ein paar Wege nachvollziehen zu können und die Bilder mit Geodaten zu versehen.) Jedenfalls schien am Hauptgebäude der SolarWorld eine ungetrübte Abendsonne. Eine ware Wonne fürs Gemüt. Aber der schmelzende Schnee birgt ja auch so seine Schattenseiten – abgesehen vom photographischen Aspekt.

Mehr gibt es wie immer hier.

Nachlese: Vivarium Darmstadt

Nachlese: Vivarium Darmstadt

Ich mag Tiere im Grunde mehr als die meisten Menschen. Nicht nur die niedlichen und kuscheligen sondern so ziemlich alles was Fell, Federn, Chitin- und Schuppenpanzer hat. Mich fasziniert die unglaubliche Diversität von Formen, Verhalten, Lebensweisen und die konzeptionelle Reinheit von Tieren. Aus diesem Grund gehe ich auch gerne in Zoos. Natürlich kann ein Zoo nicht die Lebensbedingungen der Natur 1:1 abbilden, aber sofern er einer ordentlichen Pflege unterliegt, finde ich diese Institution sehr gut und vor allem wichtig, da es einige Tierarten nur noch dort gibt. Selektion hin oder her, ich möchte einfach nicht, dass aufgrund der plagenhaften Ausbreitung des Menschen, diese Mannigfaltigkeit der Extinktion preis gegeben wird.

Weiterlesen

Tauwetter

Tauwetter

Der Winter hat seinen eisigen Griff gelockert und für ein paar Tage sehr mildes Tauwetter beschert. Ungeachtet der Tatsache dass das mal wieder zu Überschwemmungen führt, freuen sich vor allem die Hobbyphotographen darüber nicht mehr mit Erfrierungen in den Fingerspitzen nachhause zu kommen und überdies, bei schönem Sonnenschein, auch noch ein paar hübsche Bilder mitbringen zu können. Das ließen mein Mitbewohner und ich natürlich nicht ungenutzt und so gibt es wieder ein paar neue Bilder mehr. Dabei ist mir einmal mehr aufgefallen wie klasse das 70-200/2.8 ist – und das 1/8000 s durchaus eine Sinnvolle Belichtungszeit sein kann. Das komplette Set gibt es wie immer in der Galerie

Racetech RT04 Kalender

Racetech RT04 Kalender

It’s done! Es war keine leichte Aufgabe im November an zwei Tagen 12 Bilder zu produzieren, die das ganze Jahr representieren. Aber es ist gelungen. Sogar so gut dass man den Eindruck haben könnte, es ist 12 Monate lang Sommer. :lol:

Aber das Resultat kann sich sehen lassen (finde ich). Ein Preview des kompletten Kalenders gibt es nach dem Klick:

Racetech RT04 Kalender (1307)

Wer gerne einen für den Selbstkostenpreis von 10€ sein Eigen nennen will, kann sich an mich wenden. Aber ACHTUNG, die Auflage ist streng limitiert.

Glück auf!

PS: Feedback ist nicht unerwünscht! ^^

Ein Traum wurde wahr

Ein Traum wurde wahr

Auf meinem Sideblog habe ich ja bereits angekündigt dass es in meinem Photorucksack ein „major update“ gab, auf dass ich sehr lange warten mußte. Aber das Warten hat sich gelohnt. Da es schon spät ist, lasse ich Bilder für sich sprechen:

Weiterlesen

New assignments and new stuff

New assignments and new stuff

Ich versuche neben meiner 300%igen Auslastung hin und wieder mal ein paar Zeilen zu schreiben und über Neuigkeiten zu berichten. Zunächst einmal, aus meinem einmaligen Job Photos für Racetech zu machen ist inzwischen eine feste Mitgliedschaft geworden. Man möchte meinen dass ein und das selbe Motiv irgendwann erschöpfend photographiert ist, aber die Herausforderung liegt darin das zu verhindern. Das Abenteuer „Auto bauen“ ist schon ein ziemlich emotionaler Prozess und das rollende Resultat durchaus beeindruckend. Deshalb gibt es demnächst immermal Bilder aus Werkstatt und Boxengasse.

Weiterlesen

Pferdeglück

Pferdeglück

Ich gestehe, Pferde waren nie meine Lieblingstiere. Gestern konnte ich mich allerdings einmal näher mit einem beschäftigen. Die liebenswürdige Nina W. und ihr junger Wallach Eddi wollten auf einer beschaulichen Pferdekoppel vor meines Mitbewohners Kamera posieren. Ich nutzte die Gelegenheit gleich mit und neben der wonnevollen Sommeratmosphäre auf dem Land gabs auch noch ein paar nette Photos. Nun seht aber selbst.

Vielen Dank sowohl an Nina als auch an Eddi, der zwar nicht immer das machte was er sollte aber dennoch sehr geduldig war. Meine Sicht der Dinge gibt es wie immer in der Galerie