Analog’s not dead

Analog’s not dead

Meine Neigung zu „längst überholten“ Dingen ist ja kein Geheimnis. Ich mag Schallplatten, Kinofilme auf Zelluloid und natürlich Kameras die noch auf Silbergelatine belichten. Aus diesem Grund habe ich mir vor vielen Jahren auch eine Mittelformatkamera zugelegt und vor einiger Zeit bei einem „Gewinnspiel“ bei Fotografr.de mitgemacht, bei welchem ich zwei Testexemplare Kodak Portra 160 Rollfilme abgestaubt habe. An dieser Stelle, hab Dank, lieber Omori! Außerdem gab es in dem Photogeschäft wo ich heute notgedrungen ein paar furchtbare biometrische Passbilder machen lassen mußte, noch Restbestände des guten alten Fuji Pro 160NS, von dem ich ebenfalls zwei Rollen eingesackt habe.

Diese Filme sind ausgesprochen gut für die Wiedergabe natürlicher Hauttöne konzipiert, was ich natürlich gerne ausprobieren würde. Es ist auch schon ein Shooting geplant bei dem sie hoffentlich ihr volles Potential auf 6*4,5 entfalten können. Ich werde darüber berichten! Habe lange genug hier geschwiegen :)

Kommentar abgeben