[Konzert] Broken Soldiers Project & End of Green

[Konzert] Broken Soldiers Project & End of Green

Ich photographie leider relativ selten auf Konzerten da dass einerseits nicht mein primäres Metier ist und andererseits die Akkreditierungen auch nicht auf der Straße liegen. Umso mehr macht es mir Spaß wenn ich denn mal die Gelegenheit dazu habe. Allerdings ist es wohl auch eine der anspruchsvolleren Bereiche der Photographie denn homogenes und ergiebiges Licht ist ja aus verständlichen Gründen eher nicht zu erwarten. Dafür wird man mit Albträumen jedes Sensors  konfrontiert: Rot, denn es ist im Energiespektrum ganz am untersten Ende und belichtet nur mit ordentlich Nachverstärkung, was bei ISO 1600+ schon ziemlich unschön wird. Das komplette Gegenteil ist das blau denn es hat die höchste Spektralenergie und selbst wenn der Hintergrund noch in tiefem Schwarz absäuft, der Blaukanal wird oft hoffnungslos überbelichtet. Gestern abend habe ich allerdings erlebt dass auch gelb ganz schrecklich aussehen kann und nur mittels EBV Keule ein wenig abgemildert werden kann. Wenn pissgelbes Licht jeden natürlichen Hautton unter sich begräbt, dann hilft beherztes Kurbeln an der Sättigung von Gelb und Orange (bei mir in LR ca. -30) sowie geringfügige Anpassung deren Luminanz. Außerdem hab ich festgestellt dass ein Weißabgleich von 2850K  in den meisten Fällen sehr gut funktioniert. Das ist aber nur eine empirische Faustregel. Damit konnte ich das gestrige Konzert vom Broken Soldiers Project und End of Greenz eigentlich ganz gut bestreiten. Binsenweisheiten wie gute, hochoffene Objektive spare ich mir mal. Das 70-200/2.8 war eigentlich ausschließ auf Anschlag. Diese Linse war keine Fehlinvestition.

Alle weiteren Impressionen gibt es wieder in der Galerie. Achso, und wer die alten Konzertbilder vermisst, der kann in der selben Kategorie nach und auch die Recyclingprodukte wieder zu Gesicht bekommen. Ich bin dabei sie der Frischzellenkur zu unterziehen, welche auch viele meiner anderern Photos über sich ergehen lassen durften. Das Ausgangsmaterial ist aber Stellenweise nicht das Beste, was dem damaligen Erfahrungsstand geschuldet ist. Allerdings kann ich daran auch eine gewisse Evolution erkennen und aus Fehlern lernen.

Kommentar abgeben