Archiv Mai 2008

Ansicht wechseln
Konzertreview: Pigor und Eichhorn (und der Ulf)

Konzertreview: Pigor und Eichhorn (und der Ulf)

Bisher kannte ich Pigor und Eichhorn nur von ihren CD Veröffentlichungen und den Berichten von meiner Mutter die bereits vor 2 Jahren in den Genuss eines Konzertes gekommen ist. Am 16.05.2008 war es endlich auch für mich an der Zeit. Pigor und Eichhorn (und der Ulf) live und in Farbe im Köstritzer Spiegelzelt zu Weimar.
Das Programm bestand hauptsächlich aus den Titeln von ihrem aktuellen Album „Volumen 6“ was aber alles andere als schlecht ist. Bisher gab es noch kein Stück welches mir langweilig vorkam und über die musikalischen Qualitäten braucht man auch kein Wort verlieren. Also konnte ich mir sicher sein dass auch das Konzert ein Leckerbissen wird und ich wurde nicht enttäuscht. Pigors unglaubliche Wortakrobatik und Eichhorns Klaviervirtuosität sowie die Abrundung durch Ulfs elektronische Untermalung sind schon auf den CDs erste Klasse aber in der, trotz 110%er Belegung, gemütlichen Atmosphäre des Spiegelzeltes wurde sogar der „Soundcheck“ zu einem Erlebnis. Nach der Einführung kamen so gut wie alle Songs von „Volumen 6“ welche mit Pigors Gestik und Mimik noch um einige Größenordnungen besser rüberkamen. „Aufgelockert“ wurde das Programm von einem „Interview“ mit Pigor in dem einige biografische Details ans Tageslicht kamen. Außerdem wurde geklärt warum zwischen „Volumen 4“ und „Volumen 6“ eine Nummer fehlt.
Der von Kritikern als „Salon-Hip-Hop“ bezeichnete Stil von Pigor und Eichhorn ist eine Kunstform für sich und die bissigen Kabarettexte über alle (un-)möglichen mehr oder weniger störenden Kleinigkeiten des alltäglichen Lebens sprechen jedem, der die Welt halbwegs aufmerksam beobachtet, aus der Seele.
Und so vergingen die 2h wie im Flug, was ja ansich schon ein zeichen für Qualität ist. Alle schönen Dinge gehen viel zu schnell zu Ende, aber die Möglichkeit die noch fehlenden Alben unserer Sammlung hinzuzufügen haben mich wieder milde gestimmt. So kann ich mich darauf freuen bei der nächsten Möglichkeit wieder dabei zu sein.

www.pigor.de ist die erste Anlaufstelle für weitere Informationen.

ad